Ratgeber Badutensilien zur Pflege Zuhause

/Ratgeber Badutensilien zur Pflege Zuhause
Ratgeber Badutensilien zur Pflege Zuhause2017-11-26T22:46:20+00:00

Übersicht der benötigten Badutensilien zur häuslichen Betreuung

Falls ein Mensch pflegebedürftig wird, allerdings der Wunsch besteht, in der eigenen Wohnung zu verbleiben, sollte über man über unterstützende Anschaffungen nachdenken. Diese können der pflegebedürftigen Person dabei helfen, den Alltag weitestgehend wie gewohnt zu bewältigen.

Dies kann in der Praxis beispielsweise ein Treppenlift sein. Ebenfalls ist es meist sinnvoll, über Anschaffungen im Badezimmer nachzudenken, um hygienische Aufgaben wie z.B. die eigene Körperpflege weiterhin gewährleisten zu können. Bei solch intimen Dingen, ist eine autonome Bewältigung ohne Hilfe von anderen meist umso wichtiger. Die Unterstützung in diesem Bereich wird häufig auch von engen Vertrauten oder Familienmitgliedern ungern angenommen. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Badutensilien vorstellen, die die Autonomie Ihres Angehörigen unterstützen können.

Duschstuhl zum Waschen

Hier kann sich Ihr Angehöriger während der Dusche setzen, die Körperpflege aber trotzdem selbstständig durchführen. Diese doch sehr intime Tätigkeit überlassen Senioren in der Regel ungern anderen und fremden Personen. Ein solcher Duschstuhl kann diese Tätigkeit meist hinaus zögern und reduziert die Unfallgefahr: Böden in Duschen sind häufig rutschig und können bei einer stehenden Person zu Unfällen führen. Somit leistet ein Duschstuhl nicht nur ein Stück Selbstständigkeit, sondern auch einen gewissen Unfallschutz.

Badewannenbrett oder Badewannensitz

Ein Badewannenbrett oder -Sitz erfüllt prinzipiell die gleichen Aufgaben wie ein Duschstuhl. Badewannen stellen eine größere Schwierigkeit dar, da der Ein- und Ausstieg für körperlich eingeschränkte Personen noch mühsamer ist. Das Badewannenbrett wird quer auf die beiden Wände der Wanne gelegt, der Sitz auf beiden Seiten eingehängt und bietet, wie auch ein Duschstuhl, eine sichere Option für Senioren, die andernfalls Probleme bei der selbstständigen Körperpflege hätten.

Badewannenlift

Ist der selbstständige Einstieg in die Badewanne nicht mehr möglich, kann häufig auch ein sogenannter Badewannenlift Abhilfe schaffen. Der Senior kann sich bequem auf einen Stuhl setzen, der je nach Ausführung mittels Akku/Elektrizität oder mittels Luftkissen funktioniert. Je nach Modell kann für so gut wie jede räumliche Gegebenheit eine geeignete Option gefunden werden.

Transferhilfen

Sogenannte Transferhilfen sind kleine Hilfsmittel, die einer hilfsbedürftigen Person den Einstieg in die Badewanne erleichtern. Unter diese Kategorie fällt entweder ein kleiner Hocker, der den Höhenunterschied zum Badewannenrand vereinfacht oder eine Art Drehteller der das Sitzen und die Positionierung auf  einen Badewannenlift, ein Badewannenbrett oder einen Badewannensitz vereinfacht.

Stützgriffe

An geeigneten Stellen im Bad sollten Handgriffe angebracht werden. Insbesondere an Stellen wie neben der Toilette, am Waschbecken und an der Badewanne oder der Dusche. Diese Griffe bieten Senioren zusätzlichen Halt und Sicherheit.

Toilettensitzerhöhung

Personen die Probleme beim Bücken oder aufstehen haben, an Rücken- oder Hüftproblemen oder sonstigen Bewegungseinschränkungen leiden, profitieren von der Installation einer Toilettensitzerhöhung. Die Anbringung einer solchen Erhöhung erfordert keine Neuinstallation, sondern kann ganz einfach auf alle üblichen Toilettenmodelle angebracht werden. Je nach Modell muss eine Toilettensitzerhöhung verschraubt oder ggf. eingehakt werden. Bei Bedarf können meist auch Armlehnen oder Griffe angebracht werden.

Wünschen Sie eine kostenlose Beratung?

Wir beantworten Ihnen gerne weitere Fragen rund um alle Themen der 24-Stunden Pflege und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Unsere Beratung für Sie ist dabei stets kostenlos und unverbindlich!

Jetzt unverbindlich kontaktieren!